ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Schwere Hürde in Hannover

Am kommenden Sonntag, 09.02.2014 um 16:00 Uhr, müssen die EBC ROSTOCK SEAWOLVES bei den Hannover Korbjägern ran und wollen den zweiten Sieg in Folge holen. Nach einer eher mäßigen 1. Halbzeit im letzten Heimspiel, lief das Team von Trainer Sebastian Wild dann wieder zu „Normalform” auf und ließ in den verbleibenden 20 Spielminuten lediglich 20 Punkte zu. Das soll auch der Schlüssel im bevorstehenden Duell mit den Niedersachsen sein. Ob das gelingt, wird sich zeigen, denn schon zwei Mal waren die Jäger am Ende die Beute. Die Mannschaft um Kapitän Jens Hakanowitz konnte die beiden neuen Spieler Diakite / Croci weiter gut ins Gefüge einbauen und will am Sonntag den nächsten Schritt machen. Die Gastgeber stehen momentan mit einer ausgeglichenen Bilanz (7/7) auf dem 7. Platz und sind noch nicht ganz im sicheren Fahrwasser des Klassenerhalts, während die Rostocker unverändert alleine an der Tabellenspitze stehen (13/2).

Die Korbjäger bereiteten den Wölfen im Hinspiel eine kampfbetonte Partie und verloren nur knapp mit 77:69 in der OSPA Arena. Nach einem holprigen Start beider Teams rissen die SEAWOLVES zur Mitte des ersten Viertels die Spielkontrolle an sich und gingen zwischenzeitlich mit 17 Zählern in Führung, Hannover blieb aber bis zum Ende bissig und versuchte durch „Stop-The-Clock” Fouls noch weiter ranzukommen. Keith Radcliff und Sven Hellmann waren die Topscorer der Rostocker mit 19 bzw. 17 Punkten. Jens Hakanowitz erzielte ein Double-Double mit 18 Zählern und 15 Rebounds. Auf Seiten der Gäste war Rishi Kakad mit 17 Zählern und Kalvis Sprude mit 15 Punkten die erfolgreichsten Sammler.

Seither hat sich das Bild der Hausherren ein wenig verändert. Denker und Lenker Gary Gibson hat das Team verlassen und beim Stadtrivalen UBC Hannover in der 2. Bundesliga ProB angeheuert. Auch der noch zu Saisonbeginn geholte Timo Thomas hat die Mannschaft von Trainer Torsten Freiheit aus persönlichen Gründen verlassen. Zwei sehr schmerzliche Abgänge, die das Team zu verkraften hatte. Kurz vor Jahreswechsel ging Gibson zum UBC, dessen Ersatz kurz vor Ende der Wechselfrist gefunden wurde und was für einer. Mit Jamal Wilson haben sich die Verantwortlichen die Dienste eines Combo-Flügelspielers gesichert, der in Rhode Island in der Division 1 am College war und in seiner Senior-Saison 16,4 PpS. beisteuerte. Nach dem Studium fand er den Weg in die 1. Liga Griechenlands, wo er in 17 Min. gute 7,5 Punkte auflegte. In seiner letzten Partie gegen Aschersleben steuerte er bereits 22 Zähler bei, was aber die 81:102 Niederlage nicht verhindern konnte.

Neben Wilson, gehören vor allem Rishi Kakad (19,4 PpS.) und Kalvis Sprude (12,7) zu den Akteuren im zweistelligen Bereich. Doch auch der Rest der Mannschaft ist sehr ausgeglichen im Punkteverhältnis und befindet sich nur knapp unter der 10ner Marke.

Die letzten vier Partien der Korbjäger:
01.02. Hannover Korbjäger – BG Aschersleben Tigers 81:102
25.01. ASC 46 Göttingen – Hannover Korbjäger 70:77
18.01. Hannover Korbjäger – SSV Lok Bernau 58:83
14.12. BBC White Devils Cottbus – Hannover Korbjäger 84:80
Statement von Coach Sebastian Wild zur bevorstehende schweren Partie in der Fremde:

„Die Auswärtsaufgabe am kommenden Sonntag bei den Hannover Korbjägern zählt ohne Zweifel zu den schwierigsten der gesamten Saison. Wir werden uns auf einen sehr physisch agierenden Gegner einstellen müssen, der mit vielen vielseitigen und extrem treffsicheren Spielern ausgestattet ist. Unsere Defensive wird gegen dieses offensiv-starke Team fast fehlerfrei agieren müssen, denn gegen Hannover ist jeder “Stop” Gold wert.”
Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:

Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Lucas Kilian, Axel Stüdemann, Mahamoud Diakite, Niccolo Croci