ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Wölfe reisen nach Cottbus

Nach einem Wochenende Spielpause, greifen Rostocks Basketballer wieder ins Ligageschehen ein und reisen zum Aufsteiger nach Cottbus. Der bissige Neuling zeigte zuletzt eine ansteigende Formkurve und holte drei Siege in Folge. Am letzten Wochenende gab es dann einen Dämpfer 59:69 beim DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde. Der Gastgeber steht jetzt mit einer Bilanz von vier Siegen und zwei Niederlagen da. Die Wölfe wollen auch in Cottbus Beute machen und haben die kleinen Auszeit effektiv genutzt, um am kommenden Sonntag, 10.11.2013 um 16:00 Uhr, auf den Punkt bereit zu sein. Die SEAWOLVES sind nach dem letzten Spieltag auf den 2. Tabellenplatz gerutscht, mit Cottbus als direkten Verfolger auf dem 3. Platz.

Nach nur einer Saison in der 2. Regionalliga Ost, sind die Brandenburger wieder in die 1. Regionalliga Nord aufgestiegen und wollen diesmal die Spielklasse unbedingt halten. Es sind viele erfahrene Spieler im Kader von Trainer Steven Herfurth, die bereits Erfahrungen in der 1. Regionalliga gesammelt haben. Allein sieben Spieler (D. Krausche, T. Krausche, Konzack, Vogt, Beck, Voltz und Möbes) waren auch im Kader beim aufeinandertreffen am 19.11.2011 in der damaligen Scandlines Arena, wo erstmals mehr als 500 Zuschauer ein Basketballspiel des EBC Rostock in der 1. Regionalliga besuchten.

Mit den erfolgreichsten Punktesammlern Tim Vogt (18,8 PpS), Bastian Bloch (15,2), Thomas Krausche (13,3), Michael Möbes (10,5) und Terence Griffin Gordon (9,5) hat Coach Herfurth eine schlagkräftige erste Fünf auf den Parkett stehen, die durchaus in der Lage ist Spiele zu entscheiden. Auch in Cottbus sind die Bankspieler der X-Faktor und können am Ende spielentscheidend sein, denn gerade vor heimischer Kulisse sind diese Spieler besonders motoviert und wollen dem Team zu Sieg verhelfen.

Das wird eine absolut schwere Aufgabe für die Rostocker!

Coach Wild zum Spiel:

„Nach einem spielfreien Wochenende wartet nun eine ganz anspruchsvolle Auswärtsaufgabe auf unser Team. Wir reisen nicht nur zum derzeitigen Drittplatzierten nach Cottbus, sondern treffen dort auch auf eine sehr eingespielte Mannschaft, dass bisher alle Heimspiele sehr deutlich für sich entscheiden konnte. Uns erwartet dort ein routiniertes Team mit sehr großem offensivem Potential. Wir werden uns von unserer besten Seite zeigen müssen, um weiterhin in der Erfolgsspur bleiben zu können.”

Kader EBC ROSTOCK SEAWOLVES 2013/2014:
Sven Hellmann, David Markert, Keith Radcliff, Steffen Stöhr, Jörn Boghöfer, Pavel Mokrys, Zbigniew Owczarek, Ivo Slavchev, Jens Hakanowitz, Dominik Breitschuh, Lucas Kilian, Axel Stüdemann, Marc Mucha, Lukas Rath