ROSTOCK SEAWOLVES BASKETBALL

Erste Prognose der SEAWOLVES

Sie sind das Aushängeschild des Basketballs in Mecklenburg-Vorpommern und spielen landesweit in der höchsten Spielklasse. Die EBC ROSTOCK SEAWOLVES haben sich seit der letzten Saison zum Zuschauermagneten entwickelt (506  Zuschauer je Heimspiel) und wollen nun weiter an einer erfolgreichen Zukunft basteln. Es ist zwar nicht einfach, zur aktuellen Zeit eine vielversprechende Prognose abzugeben, doch in Anbetracht der Zielplanungen einiger Teams in der 1. Regionalliga Nord, sind schon gewisse Tendenzen zu erkennen. Wir wagen es mal und versuchen die Konkurrenzsituation anhand der aktuellen Erkenntnisse widerzuspiegeln. Bereits Anfang März bezogen die Verantwortlichen des EBC Rostock klar Stellung zu den Zielen der nächsten Jahre. Dazu gehört auch der Aufstieg in der Saison 2013/2014 oder in der darauffolgenden Spielzeit, um die Entwicklung der letzten Jahre weiterzuführen. Der grandiose Platz unter den Top drei Mannschaften der abgelaufenen Runde, ist das ausgegebene Minimalziel, was aber in Anbetracht der zu erwartenden Konkurrenzsituation sehr schwer werden wird.

Nach den bisher gewonnenen Erkenntnissen über die Zielplanungen der Vereine, kristallisieren sich gerade drei Teams heraus, die offen den Aufstieg in die nächsthöhere Spielklasse kommunizieren. Zum Kreis gehören der amtierende Vizemeister BBC Solarto Eagles Magdeburg, der SC Itzehoe und die BG Aschersleben Tigers. Auch mit ALBA Berlin e.V. sollte man als 4. Kandidaten immer rechnen.

Wie sich im einzelnen dann die Kader der Top-Teams zusammensetzen und welche Rahmenbedingungen noch reinspielen, wird der weitere Verlauf bis zum Saisonstart am 28.09.2013 zeigen. Bisher haben die Itzehoer mit der Verpflichtung von Everage Richardson, kommt als Liga MVP aus Bodfeld, und Yannick Evens, ProB Stahnsdorf, zwei echte Hochkaräter verpflichtet. Auch bei ALBA ist mit der Verpflichtung von Ismet Akpinar, der im letzten NBBL Jahr mächtig für Furore gesorgt hat, ein absolutes Jugendtalent für mehrere Jahre unter Vertrag genommen worden. Bei den Magdeburgern ist es eher noch still um die Kaderplanungen für die kommende Saison. Man kann aber mit Gewissheit sagen, das Trainer Dimitrios Polychroniadis hinter den Kulissen mächtig wirbeln wird. Nach dem gescheiterten Wildcard-Verfahren in der ProA, der BBC hatte eine gültige Lizenz erhalten, müssen sie nun den regulären Weg einschlagen, um in die 2. Bundesliga  aufzusteigen. Man beachte, dass in der ProA ein wirtschaftliches Volumen von 350.000 EUR vorausgesetzt wird, um eine Lizenz zu erhalten.

Auch die BG Aschersleben Tigers basteln vor allem strukturell an den Rahmenbedingungen für die 2. Bundesliga und kalkulieren mit einem niedrigen 6-stelligen Etat. Seit Trainer Opitz das Amt übernommen hatte, ging es sportlich und auch wirtschaftlich nach oben, wie aus einem Presseartikel den Äußerungen von Manager Alexander Rolle zu entnehmen ist.

Das wird ein harter Kampf, um unter die Top 3 der Liga zu kommen, wenn man sich allein zum jetzigen Zeitpunkt die Zielplanungen anschaut. Was sich noch bis Saisonstart in den einzelnen Mannschaften vom Kader her entwickelt, wird die Zeit zeigen. Am Ende entscheidet sich so oder so alles auf dem Spielfeld und die im Vorfeld verteilten Vorschusslorbeeren müssen sich auch erstmal bewahrheiten.

Wir lieben Basketball … Let’s go SEAWOLVES!!!

Die Teams der 1. Regionalliga Saison 2013/2014 im Überblick:
01. ALBA Berlin e.V.
02. ASC 46 Göttingen
03. BBC Solarto Eagles Magdeburg
04. BBC White Devils Cottbus (Aufsteiger aus 2. RL Ost)
05. Bodfeld Baskets Oberharz
06. Bramfelder SV (Aufsteiger aus 2. RL Nord)
07. DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde
09. EBC ROSTOCK SEAWOLVES
10. Hannover Korbjäger  (Aufsteiger aus 2. RL West)
11. SC Itzehoe
12. SSV Lok Bernau